#68  Madrid
#596  Spanien

Sabatini Gärten

Lokaler Name: Jardines de Sabatini

Die im neoklassizistischen Stil gestalteten Sabatini-Gärten erstrecken sich auf der Nordseite des Königspalastes in Madrid. Skulpturen, die spanische Herrscher und Brunnen darstellen, sind harmonisch zwischen den hier wachsenden Pflanzen angeordnet.

Die Skulpturen wurden mit der Absicht geschaffen, den Königspalast zu schmücken, aber da dort kein Platz für sie war, wurden sie draußen platziert. Die Gärten wurden in den 1930er Jahren von Farnand Garcia Mercadal entworfen. Sie wurden an der Stelle errichtet, an der sich früher die königlichen Ställe befanden. Es wurde 1978 auf Initiative von König Juan Carlos für Besucher geöffnet.

Das charakteristische Merkmal dieser Gärten ist die Symmetrie. Die Grünfläche wird durch eine hohe Hecke geteilt. Die Gärten wurden nach Sabatini benannt, dem königlichen Architekten, der nicht einmal einen Finger auf ihr Design legte. Er entwarf jedoch die ehemaligen Ställe, in denen diese Gärten gebaut wurden.

weniger

Bewertungen