Österreich    Wien    Naturhistorisches Museum
#12  Wien

Naturhistorisches Museum

Das Naturhistorische Museum wurde 1889 eröffnet. Die Sammlungen werden hauptsächlich von den Sammlungen österreichischer Monarchen präsentiert. Dazu gehören, ohne darauf beschränkt zu sein, Fossilien, Muscheln, Korallen, Mineralien und Edelsteine. Es gibt auch eine Menagerie und einen Botanischen Garten.

Die ältesten Exponate stammen aus der Sammlung von Johann von Baillou, der sie von Franz I., dem Ehemann von Teresa Habsburg, gekauft hat. Das Museum beherbergt 39 Säle mit Ausstellungen, darunter geologische, mineralogische, anthropologische, petrographische, Evolutionsgeschichte- und Dinosaurierausstellungen. Zu den interessantesten Exponaten zählen 115 kg Rauchquarz, der im 19. Jahrhundert aus dem Trefen-Gletscher in der Schweiz gewonnen wurde, Meteoriten, Dinosaurierskelette, Überreste von Menschen (Zwillingen) aus der Zeit vor 27.000 Jahren und ein Stück Basalt vom Mond.

Im ersten Stock befindet sich ein Raum, der der Mikrofauna gewidmet ist. In den nächsten Räumen befinden sich Exponate über Tiere in verschiedenen Entwicklungsstadien - Schwämme, Weichtiere, Insekten, Arthropoden und verschiedene Wirbeltiere.

weniger

Bewertungen

Naturhistorisches Museum Karte
Burgring 71010 Wien, Österreich