Polen    Woiwodschaft Lublin    Zamosc    Unterirdische touristische Route Bastion VII-Nadszaniec
#16  Zamosc
#3115  Polen

Unterirdische touristische Route Bastion VII-Nadszaniec

Lokaler Name: Podziemna trasa turystyczna Bastion VII-Nadszaniec

Die unterirdische Touristenroute in Zamość ist eine Reise in die Vergangenheit mit der Möglichkeit, die bereits 250 Jahre alten Stadtbefestigungen kennenzulernen. Der halbe Kilometer lange Spaziergang führt Sie durch Schießbuden, Kasematten, Überhang und Bastion VII. Eine weitere Attraktion sind die Kanonen, die Figuren der Soldaten und Vitrinen mit Informationen in den Hallen.

Zu den interessantesten Denkmälern, die von der Festung Zamość erhalten geblieben sind, gehören die Bastion VII und der Turm. Die Bastion auf der östlichen, am stärksten gefährdeten Seite der Stadt war die stärkste und schuf die besten Verteidigungsbedingungen. 1810 wurde im Hals der Bastion ein irdenes Dach geschaffen. Im neunzehnten Jahrhundert wurde die Struktur durch eine gemauerte mit Schießbuden ersetzt, die noch heute zu sehen sind.

Das heutige Erscheinungsbild der Bastion ist das Ergebnis des Wiederaufbaus nach der Ausgrabung von Mauerfragmenten in den 1980er Jahren. Das sich entwickelnde Zamość wurde Ende des 16. Jahrhunderts, als die Stadtmauer errichtet wurde, in eine Festung umgewandelt. Die Festigkeit der Mauern wird durch die Tatsache belegt, dass sie die zweiwöchige Belagerung von Khmelnytskys Truppen im Jahr 1648 und die schwedische Invasion im Jahr 1656 stoppten. Mit letzterem ist eine interessante Geschichte verbunden, aus der die Tradition des schwedischen Tisches stammt. Als die Schweden dem belagerten Zamojski ein Abschiedsfest an der Stadtmauer anboten, befahl er, den Tisch zu erraten, die Tische außerhalb der Stadtmauern zu stellen.

weniger

Bewertungen

Unterirdische touristische Route Bastion VII-Nadszaniec Karte
22 Zamosc, Polen