Österreich    Tirol    Innsbruck    Schloss Ambras

Schloss Ambras

Ambras Castle ist der ehemalige Sitz der Herzöge von Innsbruck. Es ist eine gotische Verteidigungsstruktur, die später zu einer Renaissance-Residenz umgebaut wurde. Es zeichnet sich durch einen Innenhof mit Fresken aus. Im Inneren sind mit Stuck und Wandmalereien verzierte Räume, darunter der Spanische Raum, erhalten geblieben. Derzeit werden hier Kunst- und Waffensammlungen präsentiert.

Das Schloss wurde im 10. Jahrhundert erbaut, aber nichts von dem ursprünglichen Gebäude ist bis heute erhalten. Es wurde Mitte des 12. Jahrhunderts zerstört. In den folgenden Jahrhunderten verlor eine an ihrer Stelle erbaute gotische Festung allmählich ihre Verteidigungsmerkmale. Ab der Mitte des 17. Jahrhunderts wurde es als Kaserne und Krankenhaus genutzt. Heute beherbergt es ein Museum.

Die Schlossflügel umgeben einen Innenhof, der als einer der schönsten Renaissancehöfe Österreichs gilt. Die Wände der Gebäude sind mit Gemälden bedeckt, die Heinrich Teufel zugeschrieben werden. Hier werden verschiedene Grautöne verwendet, wodurch das Ganze wie ein dreidimensionales Relief aussieht. Die Bilder zeigen biblische, höfische und mythologische Szenen sowie Blumenmotive. Im Inneren befinden sich Sammlungen, die früher den Fürsten von Innsbruck gehörten. Es gibt eine der größten Waffensammlungen Österreichs, eine Porträtgalerie und ein Kuriositätenbüro.

weniger

Bewertungen

Schloss Ambras Karte
Schloßstraße 206020 Innsbruck, Österreich