Tschechien    Prag    Die kirche Giles
#230  Prag
#719  Tschechien

Die kirche Giles

Lokaler Name: Kostel svatého Jiljí

St. Idzi in Prag ist die Klosterkirche der Dominikanerväter und die Pfarrkirche der polnischen Pfarrei in Prag, deren Schutzpatron St. Papst Johannes Paul II. Die Kirche stammt aus der Romanik, hat gotische Elemente und einen barocken Abgang. Unter anderen, historische Altäre, Presbyterium, Glocken "Dominic" und "Maria".

Die ersten Aufzeichnungen des Tempels stammen aus dem Jahr 1238. Hier befand sich eine romanische Kirche, die Ende des 13. Jahrhunderts im gotischen Stil wieder aufgebaut wurde. Ein weiterer Wiederaufbau fand im 14. Jahrhundert unter der Führung des Prager Bischofs Johannes IV. Von Dražice statt. Seine Arbeit wurde vom Prager Erzbischof Arnošt von Pardubice fortgesetzt.

Im 17. Jahrhundert ging die Kirche in die Hände des Dominikanerordens über. Neben der Kirche wurde ein großes vierflügeliges Kloster errichtet, das von den italienischen Architekten C. Lurago und GB Orsi entworfen wurde. Der Tempel erhielt nach 1731 sein heutiges barockes architektonisches Dekor. Die Autoren der Rekonstruktion waren die Architekten F. Špaček und FM Kaňka.

weniger

Bewertungen

Die kirche Giles Karte
Husova 110 00 Prag, Tschechien