Polen    Woiwodschaft Niederschlesien    Zgorzelec    Zgorzelec Eisenbahnbrücke
#2117  Polen

Zgorzelec Eisenbahnbrücke

Lokaler Name: Most kolejowy w Zgorzelcu

Die gewölbte Steinbrücke besteht aus 35 Spannweiten, die in sechs Abschnitten angeordnet sind und eine 448 m lange Überfahrt bilden. Zusammen mit der Brücke in Bolesławiec handelt es sich um ein Paar der längsten Steinstrukturen des Landes. Das malerische Gebäude ähnelt römischen Aquädukten, die aus viel Grün hervorgehen.

Das Viadukt ist eine Lösung für das schwierige Problem, ein Gebiet mit zahlreichen Wasserläufen zu durchqueren. Die Struktur besteht fast ausschließlich aus lokalem Granit und weist 640 686 Taler zu, was den Material- und Beschäftigungskosten von 1000 Arbeitern und 80 Pferden entspricht. Der für den Bau verwendete Zement wurde aus England und Tarnowskie Góry importiert. Die ersten Züge überquerten am 1. September 1847 den Viadukt, und 1923 wurde die Strecke elektrifiziert. Die Brücke überlebte aufgrund ihrer Nützlichkeit für deutsche Transporte fast den gesamten Krieg, und erst in den letzten Monaten wurden ihre Fragmente gesprengt und zwei Säulen beschädigt.

Es wurde 1954 wieder aufgebaut und ist immer noch Teil des europäischen Verkehrskorridors E 30 Berlin-Kiew. Aufgrund des Mangels an elektrischer Traktion auf dem Abschnitt Węgliniec-Dresden werden in den Zügen weiterhin Diesellokomotiven eingesetzt.

weniger

Bewertungen

Zgorzelec Eisenbahnbrücke Karte
Zgorzelec, Polen